Ihre Frage - unsere Antwort


Wir bei Evonik wollen offen über Nanomaterialien und die Sicherheit unserer Silica kommunizieren. Nicht nur das Vertrauen unserer Kunden, auch das der Endverbraucher ist uns ein wichtiges Anliegen. Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufige Fragen.


Für Interessierte: Im ersten Abschnitt finden Sie hier eine leicht verständliche Antwort auf die jeweilige Frage.            

Für Experten: Für manche Fragen gibt es noch eine ausführlichere, mehr wissenschaftlich orientierte Antwort. Diese finden Sie unter der Zwischenüberschrift "das möchte ich genauer wissen".

Was bedeutet denn eigentlich Nano?

 ... hier geht's zur Antwort

Gibt es in der Natur Nanoprodukte?

... hier geht's zur Antwort

Was ist Silica (und wie unterscheiden sich die verschiedenen Silica-Typen)?

...hier geht's zur Antwort

Was ist eigentlich SAS?

... hier geht's zur Antwort

Ist Silica sicher?

...hier geht's zur Antwort

Ist Silica als Lebensmittelzusatzstoff (E 551) sicher?

...hier geht's zur Antwort

Wie viel Silica nehme ich pro Tag in meinen Körper auf?

... hier geht's zur Antwort

Was passiert mit SAS (Synthetisch Amorphe Silica) im Körper?

... hier geht's zur Antwort

Kann SAS (Synthetisch Amorphe Silica) durch die Haut in den Körper gelangen?

... hier geht's zur Antwort

Wie müssen die von Evonik hergestellten Nanomaterialien gekennzeichnet oder registriert werden?

... hier geht's zur Antwort